Ein Wechselstromzähler zeigt den aktuellen Zählerstand in Kilowattstunden in einem Haushalt an., © Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Ohne Preisbremse: Enorm steigende Strompreise ab Januar

Der Bund plant Gas- und Strompreisbremsen ab dem neuen Jahr. Wenn die nicht kommen würden, würde es sehr teuer für die meisten Bürger. Auch in der Euroherz-Region haben die Versorger enorme Preissteigerungen angekündigt. Bei den Stadtwerken Hof springt der Preis auf fast 53 Cent pro Kilowattstunde.  Auch die SWW Wunsiedel erhöhen die Preise. Pro Kilowattstunde steigt der Strompreis je nach Tarif zwischen 17 und 19 Cent, sodass die meisten Kunden ab dem kommenden Jahr nicht mehr als 50 Cent zahlen. Das teilt SWW-Geschäftsführer Marco Krasser im Gespräch mit Radio Euroherz mit. Auch die Preise der Energieversorgung Selb-Marktredwitz kratzen ab dem neuen Jahr an der 50 Cent Marke. Die Grundversorgung liegt sogar knapp darüber. Hintergrund sind die dramatisch gestiegenen Beschaffungskosten an den Energiebörsen, teilt die ESM mit. Der Versorger teilt mit, Energiesparen sei wirksam für den Klimaschutz aber auch um Geld zu sparen.