© Silas Stein

Oberleitungsstörung: Strecke Regensburg-Nürnberg lahmgelegt

Regensburg (dpa/lby) – Eine abgerissene Oberleitung hat den Zugverkehr zwischen Regensburg und Nürnberg für rund fünf Stunden zum Erliegen gebracht. Ein Güterzug kam in der Nacht zu Mittwoch im Westen der Stadt zum Stehen, weil die Oberleitung auf einer Länge von rund 50 Metern heruntergerissen und der Stromfluss unterbrochen war, wie die Bundespolizei mitteilte. Der Lokführer alarmierte die Einsatzkräfte. Während der Reparaturarbeiten kam es laut Bundespolizei bei zahlreichen Zügen zu einer Verspätung. Der Grund für die abgerissene Stromleitung war unklar.