© Landkreis Hof

Nur noch einseitig gemäht: Seltene Pflanzenarten an Hofer Landkreisstraßen

Den Insekten ist es egal, wo sie leben. Hauptsache es gibt Blüten und Gräser. Demnach bieten sich auch Böschungen entlang der Hofer Landkreisstraßen als Lebensraum an. Die blühenden Streifen haben sich gerade in den vergangenen Wochen deutlich gezeigt. Aus dem Landratsamt heißt es, der Kreisbauhof würde die Böschungen an den Landkreisstraßen seit einem Jahr nur noch einseitig mähen. Die Flächen, die weiter von der Fahrbahn entfernt sind, blieben teilweise das ganze Jahr über stehen. Laut dem Landschaftspflegeverband Stadt und Landkreis Hof hätten sich mittlerweile auch teils seltene Arten gezeigt. Zum Beispiel die Perückenflockenblume oder die seltene Orchideenart „Breitblättriges Knabenkraut“.