© Zsuzsanna Helgeth

Nürnberger Tiergarten macht wegen Corona weniger Umsatz

Nürnberg (dpa/lby) – Weniger Besucher und ein dickes Umsatzminus hat die Corona-Krise dem Nürnberger Tiergarten im vergangenen Jahr beschert. Etwa vier Monate war der Zoo im Frühjahr und im Winter geschlossen. Die Zahl der Besucher sank deshalb im Vergleich zum Vorjahr um etwa ein Drittel auf rund 800 000, der Umsatz sank um 3,3 Millionen auf fast 7,3 Millionen Euro, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte. Der Großteil des Rückgangs ging auf fehlende Eintrittseinnahmen zurück. Gleichzeitig verursachte die Corona-Pandemie bisher zusätzliche Kosten für Hygiene-Maßnahmen in Höhe von 128 000 Euro (Stand: 18. Januar 2021).

© dpa-infocom, dpa:210128-99-207608/2