© Daniel Karmann

Nürnberger CSU nominiert Marcus König zum OB-Kandidaten

Nürnberg (dpa/lby) – Die CSU setzt im Kampf um die Rückeroberung des Oberbürgermeister-Sessels im Nürnberger Rathaus auf Marcus König. Eine Delegiertenversammlung nominierte den 38 Jahre alten Bankfilialleiter am Samstag einstimmig zu ihrem Oberbürgermeisterkandidaten, wie CSU-Bezirksgeschäftsführer Sven Heublein mitteilte. Für König hätten 118 der 119 Delegierten gestimmt; eine Stimme sei ungültig gewesen.

Die Nürnberger CSU will mit einer Doppelspitze in den Wahlkampf für die Kommunalwahl im nächsten Jahr ziehen. Neben Fraktionschef Marcus König als OB-Kandidat soll ihr die Nürnberger Kulturreferentin Julia Lehner (CSU) als mögliche Kulturbürgermeisterin angehören.

Nürnberg galt noch bis vor wenigen Monaten angesichts der großen Beliebtheit von SPD-Oberbürgermeister Ulrich Maly als schwieriges Pflaster für die CSU. Mit der überraschenden Entscheidung des 58 Jahre alten Sozialdemokraten im Frühjahr, für eine vierte Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen, sind die Chancen für die CSU bei der OB-Wahl 2020 wieder gestiegen. Zuletzt hatte die CSU zwischen 1996 bis 2002 in der Frankenmetropole den OB gestellt.