© Matthias Balk

Noch Platz an der Wiesn-Taschenabgabe

München (dpa) – Große Taschen und Rucksäcke sind auf der Wiesn tabu. Für alle Besucher, die sich vorher nicht informiert haben, gibt es außerhalb des Festgeländes Abgabestationen. Bis zum Samstagnachmittag gab es dort keine größeren Engpässe. «Da geht schon noch was», sagte einer der Mitarbeiter der Abgabestation am Haupteingang.

Auf dem Oktoberfest sind Taschen und Rucksäcke nur bis zu einem Volumen von drei Litern erlaubt. Auch mit Kinderwagen wird es schwierig – zumindest an Wochenenden und dem Tag der Deutschen Einheit. Da zeigt sich die Wiesn aber auch familienfreundlich: Die Abgabe von Kinderwagen kostet nur drei Euro, während man für Taschen und Rucksäcke zwischen vier und sieben Euro zahlt.

Und noch etwas sollten Wiesn-Gäste wissen: Die Abgabestationen haben nicht die ganze Nacht auf. Wer seine Sachen also wiederhaben will, sollte auf die Uhr schauen.