© arifoto UG

Noch kein Sieger bei Landratswahl in Neuburg-Schrobenhausen

Neuburg an der Donau (dpa/lby) – Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hat es bei der Landratswahl noch keinen Sieger gegeben. Keiner der vier Kandidaten erzielte am Sonntag die erforderliche absolute Mehrheit. Es kommt nun am 3. Februar zur Stichwahl zwischen den beiden Erstplatzierten Fridolin Gößl (CSU) und Peter von der Grün (FW). Gößl kam auf 41,6 Prozent der Stimmen, von der Grün auf 40,6, wie das Landratsamt auf seiner Internetseite mitteilte.

In der ersten Runde ausgeschieden sind Werner Widuckel (SPD) mit 10,8 Prozent und Norbert Mages (Grüne) mit 7,0 Prozent. Zur Wahl aufgerufen waren gut 77 000 Bürger des oberbayerischen Landkreises, die Wahlbeteiligung lag bei 41,2 Prozent.

Der bisherige Landrat Roland Weigert war im Oktober in den Landtag gewählt worden, mittlerweile ist er Staatssekretär im Wirtschaftsministerium.