Noch ein Ausfall wäre katastrophal: Finanzielle Situation der Luisenburg-Festspiele hängt am seidenen Faden

Für Theaterfreunde wäre es schrecklich, wenn die Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel auch in diesem Jahr nochmal ausfallen müssten. Aber auch die Festspiele selbst könnten sich das auf Dauer nicht mehr leisten. Sie leben von den Einnahmen aus den Ticketverkäufen. Um die Kosten zu decken, müsste der Zuschauerraum zu mindestens 85 Prozent gefüllt sein.

So die Künstlerische Leiterin Birgit Simmler. Auch die Stadt Wunsiedel als Träger müsste sich dann etwas einfallen lassen. Die Zuschauer halten den Festspielen aber die Treue. Nur etwa zehn Prozent haben ihre Karten aus dem vergangenen Jahr zurückgegeben. Die Theaterleitung entwickelt momentan verschiedene Konzepte, um einen Proben- und Spielbetrieb zu gewährleisten. Die Eröffnung auf der Luisenburg ist für den 19. Mai geplant mit dem Familienmusical Pinocchio.