© Jörg Carstensen

Nina Hoss bekommt Hannelore-Elsner-Schauspielpreis

Starnberg (dpa) – Die Schauspielerin Nina Hoss ist mit dem Hannelore-Elsner-Schauspielpreis des Fünf Seen Filmfestivals in Oberbayern ausgezeichnet worden. Die 45-Jährige bekam den mit 5000 Euro dotierten Preis am Samstag in Starnberg. «Mit ihrem Spiel gewinnen die von ihr verkörperten Frauenfiguren Vielschichtigkeit und Tiefe», sagte Festivalleiter Matthias Helwig.

Schauspielerkollege Lars Eidinger lobte Hoss in einer Videobotschaft: «Du lässt es zu, dass man Dich trifft und Du lässt Dich berühren.» Dominik Elsner, der Sohn der im April 2019 verstorbenen Hannelore Elsner sagte, durch die Verleihung des Preises bleibe seine Mutter in «allen Herzen». Hoss sei «absolut ebenbürtig» zu der schauspielerischen Leistung seiner Mutter.

Hoss ist bekannt für Filme wie «Yella» oder «Die weiße Massai». In Starnberg wurde auch ihr Film «Schwesterlein» gezeigt, in dem sie mit Eidinger spielt und der Ende Oktober in die Kinos kommt. Das Krebsdrama war schon auf der Berlinale zu sehen. Der Preis war im vergangenen Jahr zum ersten Mal vergeben worden.

Das Festival findet vom 26. August bis 9. September statt – wegen der Corona-Vorschriften wurde es verlängert, damit möglichst viele Besucher kommen können. Das Filmfestival zählt nach München und Hof zu den bekanntesten Veranstaltungen in Bayern. Jährlich zieht es Kinofans vor die Tore Münchens ins Fünfseenland an die Festivalorte Starnberg, Gauting, Weßling und Seefeld.