Nightliner: Gut wahrgenommen, wieder verlustreich im Jahr 2018

Jugendliche aus dem ländlichen Raum haben oft ein Problem, wenn im Nachbarort oder in der nächstgrößeren Stadt eine Feier stattfindet. Zum Selber-fahren sind sie noch zu jung und dauernd die Eltern zu fragen, ist auch unangenehm. Mit dem Nightliner-Angebot des Landkreises Hof gibt es aber noch eine Alternative. In den ersten 9 Monaten diesen Jahres sind die Busse zu über 50 Veranstaltungen gefahren, zwei Drittel davon übergreifend mit dem Landkreis Wunsiedel. Im Schnitt sind sie dabei mehr als zur Hälfte besetzt gewesen. Trotzdem sind die Nightliner-Busse für den Landkreis Hof auch in diesem Jahr ein Verlustgeschäft, die Ticketpreise decken nur einen kleinen Teil der Kosten. Denn nicht nur die Busse, sondern auch die mitfahrenden Security-Leute kosten Geld. Es gibt aber keine Anzeichen, dass der Landkreis das Angebot deshalb langfristig einstellen könnte.