Niederländische Dichterin Herzberg ausgezeichnet

Die niederländische Dichterin Judith Herzberg erhält in diesem Jahr den Horst-Bienek-Preis für Lyrik. Die Auszeichnung wurde zuletzt alle zwei Jahre vergeben und ist mit 10.000 Euro dotiert. Der Preis werde am 13. Dezember in der Münchner Residenz verliehen, teilte die Bayerische Akademie der Schönen Künste am Montag mit.

Der international ausgerichtete Preis wird aus dem Nachlaß des Münchner Dichters Horst Bienek (1930-1990) finanziert. Der Künstler hat der Akademie den Nachlaß vermacht mit der Auflage, eine Stiftung zu errichten.

Herzbergs Lyrik sei «spannend, verspielt, verdreht, gekennzeichnet von Lust am Widerspruch, von Ernst, manches Mal ernst wie der Tod, nur ohne Pathos oder Schwerfälligkeit», begründete die Akademie die Ehrung. «Immer wieder spielt sie mit unseren Erwartungen. Sie traut sich was – zum Beispiel, die Trauer in der Nähe der Ironie anzusiedeln», hieß es über die Arbeit der 88 Jahre alten Autorin.

Der mit 5000 Euro versehene Horst-Bienek-Förderpreis geht an die in München geborene Schriftstellerin Ronya Othmann. Die 29-Jährige sei eine Alleskönnerin, hieß es. «Als Kolumnistin und Romanschreiberin setzt sie sich kenntnis- und materialreich mit Vertreibung, Flucht und Heimweh, mit Repressionen von und Massakern an Minderheiten auseinander.»