© Sven Hoppe

Neuer oder Nübel? Bayern will Viertelfinale perfekt machen

München (dpa) – Zweifel am Viertelfinal-Einzug des FC Bayern gibt es keine. Nach dem 4:1-Sieg bei Lazio Rom will der Titelverteidiger in der Champions League mit einem weiteren Sieg am Mittwoch (21.00 Uhr/Sky) auch im Rückspiel überzeugen – egal ob mit dem erkälteten Manuel Neuer oder Ersatzmann Alexander Nübel im Tor. «In der Champions League haben wir sehr gute Leistungen erbracht, auch in der Bundesliga. Auch wenn wir zwischendurch mal ein Leistungstief hatten, mit den letzten Spielen kann man sehr zufrieden sein», sagte Trainer Hansi Flick. «Das ist aktuell unser Anspruch, dass wir diese Leistung wiederholen.»

Zwar bräuchte Lazio für das Weiterkommen schon ein Fußball-Wunder, doch nur Verwalten wollen die Münchner ihren Vorsprung auch nicht. «Wenn wir uns nicht gut vorbereiten und Lazio nicht ernst nehmen, könnte es auch ganz schnell nach hinten losgehen», sagte Nationalspieler Leroy Sané. «Es ist ein Champions-League-Spiel. Jeder weiß, dass sehr viel passieren kann.»

AUSGANGSLAGE: Noch nie schied eine Mannschaft im Europapokal der Landesmeister oder der Champions League aus, nachdem sie das Hinspiel auswärts mit drei Toren Vorsprung gewonnen hatte. «Wir müssen eine sehr gute Leistung abrufen. Lazio ist eine Mannschaft die sehr gut Fußball spielen kann. Von daher müssen wir auf der Hut sein und alles abrufen», warnte Flick.

PERSONAL: Finaltorschütze Kingsley Coman konnte wegen muskulärer Probleme nicht am Abschlusstraining teilnehmen, Kapitän Neuer fehlte erkältet. Angesichts des komfortablen Vorsprungs könnten die Münchner die Ausfälle gut verkraften. Riskieren werden die Bayern zweieinhalb Wochen vor dem Bundesliga-Gipfel gegen RB Leipzig sicher nichts.

DAUER-DEBATTE: Seit dem angekündigten Rücktritt von Joachim Löw im Sommer nach der EM debattiert Fußball-Deutschland über den neuen Bundestrainer. Ein heißer Kandidat: Hansi Flick. Der 56-Jährige hält sich in der Frage zurück, nachdem er in der vergangenen Woche auf seinen bis 2023 laufenden Bayern-Vertrag und anvisierte Club-Erfolge verwiesen hatte. «Unsere Aufgabe ist alles, was neben dem Platz ist und was wir nicht beeinflussen können, einfach wegzulassen», sagte Flick.

GEGNER: Nach drei Unentschieden in drei Auswärtsspielen dieser Königsklassen-Saison strebt Lazio auch in München einen guten Auftritt an. «Wir treffen auf einen großen Gegner, aber wir werden unser Bestes geben», versicherte Trainer Simone Inzaghi. Die Römer haben nur eines ihrer vergangenen 15 Auswärtsspiele in der Königsklasse gewonnen. Im September 2003 gab es ein 2:0 bei Besiktas Istanbul.

REKORDE: Der FC Bayern steht vor seinem 19. Viertelfinale – das wäre alleiniger Rekord vor dem bereits ausgeschiedenen FC Barcelona (18). Nach dem 4:1 in Rom sind die Münchner seit nun 18 Partien in der Königsklasse unbesiegt. Der Vereinsrekord steht bei 19 Champions-League-Spielen ohne Niederlage zwischen März 2001 und April 2002. In der Geschichte des Wettbewerbs blieb nur Manchester United länger unbesiegt, in 25 Spielen ohne Niederlage von 2007 bis 2009.

© dpa-infocom, dpa:210317-99-853677/2