Torhüter Manuel Neuer gestikuliert., © Federico Gambarini/dpa/Archiv

Neuer: Bayern-Schwung übertragen aufs Nationalteam

Für Kapitän Manuel Neuer ist extrem wichtig, dass die deutschen Nationalspieler nach den letzten Ligaspielen für ihre Vereine ganz schnell auf die Fußball-Weltmeisterschaft umschalten. Das Turnier in Katar beginnt schon am kommenden Sonntag. Das DFB-Team bestreitet sein erstes Gruppenspiel nach einer kurzen Turniervorbereitung am 23. November gegen Japan. «Es ist wichtig, dass jeder auf seinem höchsten Level spielen kann. Wir haben nur noch ein Testspiel vorher gegen den Oman. Da wird es wichtig sein, dass wir uns auch die Sicherheit holen», sagte Torhüter Neuer im ZDF.

Bundestrainer Hansi Flick versammelt seine 26 WM-Spieler am Sonntag in Frankfurt am Main. Am Montag reist der DFB-Tross zunächst für ein Kurz-Trainingslager nach Maskat mit der WM-Generalprobe gegen Gastgeber Oman am Mittwoch (18.00 Uhr MEZ/RTL).

Positiv stimmt Neuer die Topform des von ihm angeführten Bayern-Blocks mit insgesamt sieben Akteuren. «Ich denke, dass wir diesen Schwung und das Positive aus unserem Verein mit in die Mannschaft bringen wollen», sagte der 36-Jährige nach dem 2:0 des Bundesliga-Tabellenführers am Samstagabend beim FC Schalke 04. Die Münchner wollten das Team weit führen im Turnier. «Unser Ziel ist es natürlich, Weltmeister zu werden», sagte der Kapitän.

In der ARD äußerte Neuer nach dem Schalke-Spiel, bei dem allen voran Bayern-Jungstar Jamal Musiala auftrumpfte: «Das wird auch wichtig sein für uns als Mannschaft, wenn wir einige Bayern-Spieler haben, die gute Leistungen gezeigt haben, dass wir den Schwung mitnehmen und auch übertragen in die Mannschaft. Jetzt freuen wir uns auf die Weltmeisterschaft.»