© Hauke-Christian Dittrich

Neue Einschulungs-Regeln bereits ab kommendem Schuljahr

München (dpa/lby) – Für die Einschulung angehender Erstklässler sollen bereits ab dem nächsten Schuljahr 2019/20 neue Regeln gelten. Konkret geht es um die Kinder, die zwischen dem 1. Juli und dem 30. September sechs Jahre alt werden – hier sollen Eltern künftig nach Beratung und Empfehlung durch die Schulen frei entscheiden dürfen, ob ihr Kind zum kommenden Schuljahr oder erst ein Jahr später eingeschult werden soll. Das habe das Kabinett auf seiner Klausur Ende vergangener Woche in St. Quirin am Tegernsee beschlossen, teilte das Kultusministerium aber erst am Montag mit.

Die Schaffung eines solchen «Einschulungskorridors» hatten CSU und Freie Wähler im November in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart – allerdings noch keinen konkreten Zeitpunkt genannt. Das soll nun also sehr schnell gehen. Endgültig muss die entsprechende Änderung des Erziehungs- und Unterrichtsgesetzes im Landtag beschlossen werden. Bislang ist das sogenannte Zurückstellen von Kindern komplizierter.