© Landratsamt Wunsiedel

Neonazis am Kriegerdenkmal: Stellungnahme des Wunsiedler Landrats

Fackeln, Kränze und Fahnen vor einem Kriegerdenkmal. Solche Bilder erinnern an völkische Zeremonien aus der Nazizeit. Stattgefunden hat das aber am Samstag in Wunsiedel, beim Aufmarsch der rechtsextremen Kleinpartei ‚Der III. Weg‘. Für Gegen-Initiativen wie ‚Wunsiedel ist bunt‘ ist dieser Auftritt ein Schlag ins Gesicht. Sie hätten sich eine Info über das Vorhaben der Rechten erhofft, um eine Gegenveranstaltung planen zu können.

Doch wie so oft sind dem Landratsamt Wunsiedel als Versammlungsbehörde die Hände gebunden:

So der Wunsiedler Landrat Peter Berek. Auch er findet die Bilder bedrückend, aber eine solche Veranstaltung sei an einem öffentlich gewidmeten Platz nicht zu verhindern.