© Oliver Berg

Nagelkreuzgemeinschaft wächst: Plauener Kirche seit heute Mitglied

Gerade in diesen Zeiten haben viele das Gefühl, dass die schlechte Stimmung in der Gesellschaft zunimmt. Die Nagelkreuzgemeinschaft will dem was entgegen setzen und sich für die weltweite Versöhnung einsetzen. Seit heute trägt auch Plauen seinen Teil dazu bei.

Heute ist der letzte schwere Luftangriff auf Plauen im Zweiten Weltkrieg genau 76 Jahre her. Auch die Johanniskirche war danach stark beschädigt. Mit dem heutigen Tag ist sie Mitglied in der Nagelkreuzgemeinschaft und will einen Gegenpol zu den deutlich spürbaren Differenzen in der Stadt bilden, so der Evangelisch-Lutherische Kirchenbezirk Vogtland. Die Spannungen haben 2015 begonnen, als Plauen syrische Flüchtlinge aufgenommen hat. Die rechtsextreme Kleinstpartei Der III. Weg hat ein Partei- und Bürgerbüro in der Stadt. Auch gegen die Corona-Maßnahmen gibt es immer wieder Proteste. Neben dem eigentlichen Nagelkreuz soll ein Wandernagelkreuz immer wieder an verschiedenen Stellen in Plauen auftauchen. Auch elf weitere Kirchengemeinden wollen sich anschließen und als ökumenisches Nagelkreuzzentrum Projekte anstoßen.