© Nils Hermsdörfer

Nach Spende des Landtags: Ilse Aigner besichtigt Jugendhilfehaus St. Elisabeth

Für die Jugendhilfe ist die Pandemie eine große Herausforderung.
Finanziell und personell. Im Jugendhilfehaus St. Elisabeth in Hof haben die Mitarbeiter nicht nur zusätzlich Homeoffice mit den Schülern machen müssen – Auch Tablets, Laptops, Masken und Desinfektionsmittel kosten viel Geld. Das Jugendhilfehaus St. Elisabeth in Hof hat dazu im letzten Jahr 40.000 Euro aus einer Spende des Bayerischen Landtags bekommen. Die Jugendhilfe fühle sich oft nicht gesehen, sagte Manuela Bierbaum, Geschäftsführerin der Diakonie Hochfranken, vor Ort. Dazu Landtagspräsidentin Ilse Aigner:

Im Jugendhilfehaus St. Elisabeth leben 21 Kinder, die nicht zuhause leben können, zum Beispiel wegen psychischer Erkrankungen der Eltern. Die Diakonie will den Kindern ein schützendes Umfeld bieten, in dem die Kinder Vertrauen zu sich selbst und zu anderen Menschen aufbauen.
Der Bayerische Landtag hat im letzten Jahr 1 Million Euro an den Verein Sternstunden gespendet. Davon hat das Hofer Jugendhilfehaus St. Elisabeth 40.000 Euro bekommen.