Nach Richtfest: Das soll die AWO-Großküche in Hof der Region bringen

Patienten in Kliniken, Bewohner von Pflegeheimen oder Kinder in Schulen oder Kindergärten. Sie alle brauchen in den Einrichtungen meist etwas zu Essen. Die AWO in Hof baut derzeit eine Großküche in der Fuhrmannstraße. Im April hat der Spatenstich stattgefunden, mittlerweile steht der Rohbau. Anfang nächstes Jahr soll die Großküche in Betrieb gehen.

Bis zu 1.500 Essen pro Tag soll die neue AWO-Großküche herstellen. Die soll 745 Quadratmeter groß sein und Platz für 25 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit bieten. Durch das sogenannte „Cook & Chill“-Verfahren wird die Kapazität der Küche und auch der Lieferradius erhöht. Einrichtungen im Umkreis von 100 Kilometern können nach Betriebsstart durch die neue Küche beliefert werden. Der Vorteil: Einrichtungen brauchen keine eigenen Räume für eine Küche und müssen kein Personal suchen, so die AWO in einer Mitteilung. Zur Großküche in der Fuhrmannstraße kommen dann auch eine Photovoltaikanlage, E-Ladesäulen und ein aktives Strommanagement.