© Rolf Vennenbernd

Nach Messerangriff Fahndung wegen versuchten Mordes

München (dpa/lby) – Nach einer Messerattacke bei einem Überfall auf eine Frau in München fahndet die Polizei nach dem unbekannten Täter wegen versuchten Mordes. Der Mann hatte am Abend des 27. November auf die 31-Jährige eingestochen und zuvor Geld von ihr erpresst. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war die Frau alleine zu Fuß unterwegs, als der Unbekannte auf sie zutrat und mit vorgehaltenem Messer Bargeld von ihr forderte. Nachdem die 31-Jährige ihm einen geringen zweistelligen Betrag gegeben hatte, stach der Mann plötzlich auf sie ein. Danach flüchtete er. Mehrere Passanten verständigten die Polizei, die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Sie befindet sich derzeit außer Lebensgefahr.

Das Messer wurde am 6. Dezember in der Nähe des Tatorts gefunden. Gegen den Unbekannten wird wegen versuchten Mordes und schweren Raubes ermittelt. Bisher gebe es keinen Hinweis darauf, dass die Tat in Zusammenhang mit den Messerangriffen in Nürnberg steht, sagte Josef Wimmer, Leiter der Münchner Mordkommission. Dort hatte ein Mann am vergangenen Donnerstag drei Frauen im Alter von 26, 34 und 56 Jahren niedergestochen. Alle drei Opfer wurden schwer verletzt – zwei der Frauen waren zeitweise in Lebensgefahr.