© Sven Hoppe

Nach Koalitionssitzung: Strenge Maßnahmen in Bayern

Ab nächster Woche müssen wir uns in Bayern wieder auf deutlich strengere Corona-Maßnahmen einstellen. Das hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder heute angekündigt. So bleiben Diskos, Clubs und Bars bis Mitte Dezember komplett geschlossen. In der Gastronomie gilt eine Sperrstunde ab 22 Uhr. Gründe für die Verschärfungen gibt es mehrere…

so Söder. Für Ungeimpfte gelten ab der kommenden Woche strenge Kontaktbeschränkungen. Es dürfen maximal fünf Personen aus zwei Haushalten zusammenkommen. Kinder bis 12 Jahren sind ausgenommen. Auch beim Friseur haben dann nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt. Bei Kultur- und Sportveranstaltungen brauchen auch sie einen negativen Test. Weihnachtsmärkte hat die Regierung komplett abgesagt. In der Region hatten zuvor schon Marktredwitz, Oberkotzau und Naila ihre Weihnachtsmärkte abgesagt.

Die Inzidenz in der Stadt Hof liegt bei 298, im Landkreis Hof bei 365. Der Landkreis Wunsiedel verzeichnet einen Wert von 420 und der Landkreis Tirschenreuth von 357.
Damit liegt die Region weit unter dem bayernweiten Durschnitt von 625. Das ist heute der höchste Wert unter den Bundesländern. Acht Landkreise haben bereits die 1000er Marke geknackt, und gelten damit als Hotspots. Für diese Regionen hat Ministerpräsident Markus Söder heute deutlich schärfere Maßnahmen angekündigt. Gastronomie, Hotels, Friseure sowie Kultureinrichtungen und Sportstätten müssen bis Mitte Dezember komplett schließen. Der Handel darf weiterhin öffnen, allerdings ist die Kundenanzahl ab sofort pro Kunde auf 20 Quadratmeter begrenzt.