© Patrick Pleul

Nach Hochwasser: Selbitz muss Trinkwasser abkochen

Während die Gefahr nach der Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands noch nicht vorbei ist, wirken auch die Überflutungen im Landkreis Hof noch nach. Spendenkonten sind eingerichtet, die Gemeinden haben Container aufgestellt, in denen Betroffene ihren Müll kostenlos entsorgen können und das Trinkwasser ist teilweise verunreinigt.

In Issigau müssen die Bürger ihr Leitungswasser schon seit einigen Tagen abkochen. Ab sofort trifft das auch auf Selbitz zu. Die Stadt im Frankenwald war ja besonders vom Hochwasser betroffen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, muss die Bevölkerung im gesamten Stadtgebiet – mit Ausnahme von Weidesgrün – ihr Trinkwasser bis auf Weiteres abkochen.