Nach Glitzner-Brand: Erste Laborergebnisse da

Seit dem Brand bei der Müllentsorgungsfirma Glitzner im Vogtland fragen sich die Einwohner des Reichenbacher Ortsteils Schneidenbach, ob sie das Gemüse aus ihrem Garten noch essen dürfen, bevor es vergammelt ist, oder nicht. Darauf gibt es auch jetzt noch keine Antwort. Die Bodenproben sind noch im Labor. Das Löschwasser vom Brand ist aber schon geprüft. Darin befinden sich wirklich Schwermetalle, Phosphate, Ammonium und andere chemische Stoffe, die bei dem Brand in die Luft geraten sind. Das teilt der Vogtlandkreis mit. Das Wasser wird jetzt behandelt und zum Teil in einer Kläranlage aufbereitet. In den kommenden Tagen sollen dann auch die anderen Untersuchungsergebnisse da sein.