© Kai Losert / Radio Euroherz

Nach der Einzelhandels-Diskussion: Hofer Jusos attackieren Stadtverwaltung

Für manche in Hof hat sich die Kritik des Einzelhandelsexperten Christian Klotz vor fast zwei Wochen wie eine Ohrfeige für die Stadtverwaltung angefühlt. Vor allem das Projekt Hof-Galerie hat den Experten nicht überzeugt. In dieselbe Kerbe schlagen jetzt auch die Jusos in Hof. In einer Reaktion auf den Diskussionsabend mit Christian Klotz werfen sie der Stadtverwaltung fehlendes Interesse an einer echten Förderung des Einzelhandels vor. Was der brauche, sei Unterstützung und keine zentrale Konkurrenz durch die Hof-Galerie. Besonders kritisieren die Jusos, dass die Stadt Hof das Thema Leerstandsmanagement vernachlässige. Der Landkreis Hof hat bereits seit 2017 einen eigenen Ansprechpartner dafür, während die Stadt sich bis heuer Zeit gelassen habe. Außerdem sei vielen der Leerstandsmanager der Stadt nicht bekannt und online sei er auch nicht zu finden, so die Jusos. Ihnen zufolge müsse es doch aber das Ziel sein, dass ein Leerstandsmanager für jeden öffentlich erreichbar sein.