© NEWS5/Deyerler

Nach Demo in Plauen: Polizei prüft Vorwurf der Volksverhetzung

Die Protestbewegung „Forum für Demokratie und Freiheit“ in Plauen gibt sich offen für alle Meinungen, die Teilnehmer und Organisatoren pochen auf ihre Grundrechte… und doch hetzen manche Redner gegen Minderheiten und verbreiten Verschwörungsmythen. Beim Marsch durch die Stadt wird die Deutschlandflagge falsch herum getragen – was mit der Ablehnung der freiheitlichen-demokratischen Werte gleichzusetzen ist. Der bekannte Holocaustleugner und Rechtsextremist Nikolai Nerling spaziert mit und wird auch noch für ein Fazit vor die Kamera geholt. Demokratischer Protest ist das nicht, schreibt die vogtländische CDU-Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas und auch andere vogtländische Initiativen wie der Colorido e.V. und das Bündnis für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage blicken mit Sorge auf den Ton, den das Forum anschlägt:
Andreas Hofmann, besser bekannt als DJ Happy Vibes, am Ende seines Redebeitrags am Sonntag. Er hat Verbindungen zur rechtsextremen Kleinstpartei Freie Sachsen.
Einen Redner hat die Polizeidirektion Zwickau jetzt wegen Volksverhetzung im Blick, wie die Freie Presse berichtet:
– ein Ausschnitt aus seiner mehrere Minuten dauernden Rede. Der Mann aus Zwönitz im Erzgebirge hat sich auch negativ gegen Ausländer und trans Menschen geäußert.