Ein Mann trägt Handschellen., © Stefan Sauer/dpa/Illustration

Nach Bluttat: Dritter Tatverdächtiger festgenommen

Neun Tage nachdem ein 27-Jähriger vor einer Diskothek in Oberbayern niedergestochen wurde, hat die Polizei einen dritten Verdächtigen festgenommen. Der 21-Jährige aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck wurde am Montag gefasst und kam am Dienstag in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Ein weiterer 21-Jähriger und ein 18-Jähriger sitzen bereits seit vergangener Woche in U-Haft. Gegen alle wird demnach wegen eines versuchten Tötungsdeliktes in Olching (Landkreis Fürstenfeldbruck) ermittelt.

Der 27-Jährige soll dort am 5. November mit einem spitzen Gegenstand niedergestochen worden sein. Der Verletzte kam mit lebensgefährlichen Verletzungen zur Behandlung in eine Münchner Klinik, drei mutmaßliche Täter konnten unerkannt fliehen. Der 27-Jährige schwebt mittlerweile laut Polizei nicht mehr in Lebensgefahr.

Nähere Angaben zu den drei Tatverdächtigen machten die Ermittler bislang nicht.