Nach Angriff auf Journalisten: Bürgermeister von Bad Lobenstein aus Dienst enthoben

Er soll einen Journalisten der Ostthüringer Zeitung angegriffen haben. Die Kripo in Saalfeld ermittelt deswegen gegen den Bad Lobensteiner Bürgermeister Thomas Weigelt wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. Wie das Landratsamt im Saale-Orla-Kreis mitteilt, hat die Rechtsaufsichtsbehörde den Bürgermeister nun auch vorläufig aus dem Dienst enthoben.

Grundlage für die Entscheidung der Rechtsaufsichtsbehörde ist das Thüringer Disziplinargesetz. Bei Verfehlungen von Beamten sieht dieses verschiedene Maßnahmen bis hin zur Entfernung aus dem Beamtenverhältnis vor. Die Rechtsaufsichtsbehörde führt sechs erhebliche Dienstpflichtverletzungen auf, die nicht als versehentliches Fehlverhalten abgetan werden können. Dazu gehört die Diffamierung von Verfassungsorganen, ein körperlicher Angriff und die finanzielle Schädigung der Stadt Bad Lobenstein. Ein entsprechender Bescheid über die Enthebung aus dem Dienst hat die Behörde am Vormittag an Weigelts Anwalt übersendet. Diese tritt mit der Zustellung in Kraft. Bis zu einer eventuellen Entfernung aus dem Beamtenverhältnis oder einem anderen Ausgang des Disziplinarverfahrens übernimmt der 1. Beigeordnete der Stadt, Klaus Möller, die Amtsgeschäfte.