Museumssanierung: 109 Jahre altes Teleskop kommt ins Depot

Ein historisches Spiegelteleskop ist am Mittwoch mit einem Kran aus dem Deutschen Museum gehoben worden. Das 109 Jahre alte und zwei Tonnen schwere Teleskop aus der Oststernwarte des Museums sollte ins Depot gebracht werden, wie das Deutsche Museum mitteilte. Bis zuletzt war unklar, ob die Aktion klappt. Bei starkem Regen und Wind hätte sie nicht stattfinden können.

Nachdem im Juli die erste Hälfte des modernisierten Deutschen Museums eröffnet worden war, wurde nun damit begonnen, den zweiten Teil des Ausstellungsgebäudes leer zu räumen, damit auch dort die Sanierungsarbeiten starten können. Das soll ein Jahr dauern. «2028, nach der Sanierung des zweiten Museumsteils, werden Besucherinnen und Besucher dann auch wieder durch das dann 115 Jahre alte Teleskop blicken können», teilte das Museum mit.