Ein Elektroauto wird an einer Ladesäule geladen., © Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

Münchberg will E-Ladesäulen: Bisherige Angebote aber zu teuer

Wenn die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen steigt, muss es auch genügend E-Ladesäulen geben. Daher will auch die Stadt Münchberg eine Ladesäule im Stadtgebiet aufstellen lassen. Dafür kann die Stadt auch auf Fördergelder in Höhe von 38.000 Euro zurückgreifen. Allerdings gibt es bei der Auftragsvergabe Probleme. Das war auch Thema in der jüngsten Bauausschusssitzung. Bürgermeister Christian Zuber:

Die Stadt habe mittlerweile Vergleichsangebote eingeholt und glaubt, dass es deutlich günstiger werden kann, so Christian Zuber gegenüber Radio Euroherz. Die Stadt will zudem einen Plan aufstellen, wie die E-Ladesäulen-Infrastruktur in Münchberg künftig aussehen soll. Dabei geht es darum, wo solche Säulen möglich wären und in welcher Dimension. Einen Wildwuchs an E-Ladesäulen solle es in Münchberg nicht geben, so Zuber weiter.