Mordfall Peggy: Bayreuther Landgericht weist Klage der Staatsanwaltschaft ab

Der im Mordfall Peggy Verdächtige Manuel S. kann weiterhin auf freiem Fuß bleiben. Die zuständige Staatsanwaltschaft ist nun auch mit einer Klage gegen die Freilassung des Mannes beim Bayreuther Landgericht nicht weitergekommen.

Zwar könne das Teilgeständnis, das der 42-jährige bekanntlich widerufen hatte, gegen den Beschuldigten verwendet werden – ein dringender Tatverdacht hinsichtlich eines Mordes bestehe nach Ansicht der Kammer aber nicht, heißt es in einer Pressemitteilung. Deshalb hat das Gericht die Klage am Mittwoch (13.2.) als unbegründet verworfen. Aber auch den Vorwurf des Verteidigers, sein Mandant sei bei einem Verhör unzulässig unter Druck gesetzt worden und habe nur deshalb ein Geständnis abgelegt hat das Gericht als unbegründet zurückgewiesen.