Mord-Prozess vor dem Landgericht Hof: Selber Raser bedauert Tod des 19-jährigen

Heute hat der Prozess gegen einen 21-jährigen aus dem Landkreis Wunsiedel vor dem Landgericht Hof begonnen. Ihm wird vorgeworfen, einen 19-jährigen nach einem illegalen Autorennen in Selb mit dem Auto erfasst zu haben. Der 19-jährige hat das nicht überlebt. Nach der Anklageverlesung heute habe der Angeklagte unter Tränen eine Erklärung abgegeben – bestätigt Carsten Sellnow vom Landgericht gegenüber Radio Euroherz. Der Angeklagte bedauere den Tod und habe um Verzeihung gebeten. Er hat außerdem angegeben, dass er kein Rennen gefahren sei – aber, dass er zu schnell unterwegs gewesen sei. Der Angeklagte habe noch ausweichen wollen – dies habe er jedoch nicht geschafft. Nachfragen habe der Angeklagte heute nicht zugelassen, so Sellnow. Heute werden vor dem Landgericht Polizisten vernommen.