© David-Wolfgang Ebener

Mord an einer Prostituierten nach 25 Jahren vor Gericht

Augsburg (dpa/lby) – 25 Jahre nach einem bislang ungeklärten Mord an einer Prostituierten kommt der Fall doch noch vor Gericht. Vor dem Augsburger Landgericht muss sich von heute an ein 50-Jähriger wegen des Gewaltverbrechens verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm nicht nur Mord an der 36 Jahre alten Prostituierten im September 1993 vor. Er ist auch angeklagt, weil er im Jahr 2017 eine Frau aus seinem privaten Umfeld vergewaltigt haben soll. Der Mann hat nach Angaben der Ermittler in den Verhören bestritten, mit dem Tod der Prostituierten etwas zu tun zu haben.

Die Kripo hatten im vergangenen Jahr noch einmal eine Ermittlungsgruppe gebildet, um den sogenannten Cold Case nach einem Vierteljahrhundert doch noch zu lösen. Details zu dem Verbrechen nannte die Staatsanwaltschaft nicht. Nach der Berichterstattung von 1993 war die Leiche der Frau in einem Straßengraben in Gessertshausen (Landkreis Augsburg) entdeckt worden. Es wurde vermutet, dass die Frau aber woanders erschlagen wurde.

Die Strafkammer hat bis Ende April 31 Sitzungstermine für den Prozess festgelegt. 124 Zeugen und 3 Sachverständige sollen vernommen werden.