Antwortbriefe im Nikolauspostamt in St. Nikolaus im Saarland., © -/Festausschuss St. Nikolaus e.V./dpa

Moderner Nikolaus liest Antwortbriefe per QR-Code vor

Auch der Nikolaus geht mit der Zeit. Wer an das Nikolauspostamt im saarländischen St. Nikolaus schreibt, wird im Antwortbrief jetzt auch einen QR-Code finden, teilte Sabine Gerecke als Leiterin der Kinderbriefaktion im Festausschuss St. Nikolaus am Montag mit.

Wer den Code mit dem Smartphone scanne, könne dann «die Stimme des Nikolaus hören», der den Brief vorlese. Die Antworten auf bereits mehrere tausend eingegangene Briefe von Kindern würden ab dem 2. Dezember verschickt. «Die Kinder sollen um den Nikolaustag herum die ersten Antwortbriefe erhalten.»

Zu Weihnachten 2021 hatten die ehrenamtlichen Mitarbeiter auf 30 711 Schreiben von Kindern aus insgesamt 43 Ländern geantwortet – so viele wie nie zuvor. Seit mehr als 50 Jahren schreiben Kinder «An den Nikolaus» in dem kleinen Ort in der Gemeinde Großrosseln nahe der französischen Grenze. Nach Angaben der Deutschen Post ist es das älteste Nikolauspostamt in Deutschland. Die Partnerschaft zwischen dem Festausschuss und der Post besteht seit 1967.

Der Sprecher der Deutschen Post in Frankfurt, Heinz-Jürgen Thomeczek, sagte: «Meines Wissens ist dies weltweit zum ersten Mal, dass der Nikolaus seine Antwort per QR-Code vorliest. Etwas ganz Tolles für jedes Kind.»