Mitfahrbänke: Gemeinden können sich Starter-Set sichern

Bus, Bahn oder Tram – die kommen minütlich in der Großstadt. Hier auf dem Land hat man’s da schwerer. Da kann’s schonmal eine Stunde und länger dauern. Oder: Es existiert gar keine Verbindung in den nächsten Ort.

Mitfahrbänke wie sie bereits in Feilitzsch und Sparneck stehen, können da eine Lösung sein. Man kann sich einfach auf die Bank setzen und auf eine Mitfahrgelegenheit warten. Das kostet gar nichts. Für die Autofahrer ist die Mitfahrbank ebenfalls als solche erkennbar.

Der Verein Oberfranken Offensiv fördert das Projekt. Ab sofort können sich interessierte Gemeinden um ein solches Mitfahrbank-Set bewerben. Alle Infos dazu gibt’s hier.

Set enthält 2 Bänke plus Beschilderung.
In der Bewerbung bitte angeben, wo die Bänke hinsollen und für was sie gebraucht werden!
Nur 5 Bewerber haben die Chance auf eine Ausstattung!