© Patrick Pleul

Mit falscher Waffe und in Schlangenlinien unterwegs

Mainaschaff (dpa/lby) – Mit einer Spielzeugpistole hat ein Radfahrer in Unterfranken Menschen einen Schrecken eingejagt. Der 30-Jährige war am Mittwochabend auf dem Mainradweg zwischen Aschaffenburg und Mainaschaff (Landkreis Aschaffenburg) unter Drogeneinfluss und in Schlangenlinien unterwegs, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Währenddessen hantierte er mit der täuschend echt aussehenden Pistole. Verängstigte Leute riefen die Beamten, die den Mann festnahmen. Die Polizisten fanden auch die Faschingspistole, die der 30-Jährige kurz zuvor noch in ein Gebüsch geworfen hatte.

Erst am Dienstag hatte eine 65-jährige Großmutter in der Münchner S-Bahn mit einer Spielzeugpistole einen Polizeieinsatz ausgelöst. Sie hatte sich – in Begleitung von vier Kindern – die falsche Waffe unter den Arm geklemmt. Jugendliche filmten die Frau und informierten das Zugpersonal.