Hinter einem Gitter laufen Gefängnisinsassen über einen Gefängnishof., © Daniel Naupold/dpa/Archivbild

Misshandlung eines Häftlings: Prozess am Landgericht Hof

Ein Häftling der JVA in Hof soll wochenlang von Mitgefangenen gequält worden sein. Medienberichten zufolge soll der Mann geschlagen, getreten und sogar gegen seinen Willen tätowiert worden sein. Wegen wiederholter, massiver Tritte in die Genitalien soll der Mann sogar zeugungsunfähig sein. Die Angriffe auf den Mann sollen während eines Corona-Ausbruchs in der Justizvollzugsanstalt in Hof zum Jahreswechsel 2021/22 passiert sein. Damals durften alle Insassen die Zellen rund vier Wochen nicht verlassen. Zwei Männer müssen sich deswegen seit gestern (Di) vor dem Landgericht Hof verantworten.