© Marijan Murat

Milder Start in die Winterzeit: Kaltfront erwartet

München(dpa/lby) – Die Winterzeit startet mit außergewöhnlich milden Temperaturen – für die kommende Woche wird jedoch eine deutliche Abkühlung erwartet. Am Reformationstag sind an den Alpen wegen des Föhns vereinzelt sogar über 20 Grad möglich und auch sonst ist es in Bayern überwiegend mild und sonnig, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag mitteilte.

Bereits in der Nacht zum Montag soll jedoch eine Kaltfront den Westen Deutschlands erreichen. In Franken und Schwaben soll es regnen. Am östlichen Alpenrand kann es laut DWD möglicherweise Dauerregen bis Dienstagnacht geben. In den Hochlagen der Alpen, in den Föhntälern und in Lagen ab 800 Höhenmetern in der Rhön sind Sturmböen von 60 bis 70 Kilometern pro Stunde möglich. 

Hinter der Kaltfront strömen zunehmend kältere Luftmassen ein. «Es wird aber nicht sofort deutlich kälter, vielmehr gehen die Höchstwerte jeden Tag ein wenig zurück», sagt Meteorologe Marcus Beyer vom DWD. In Bayern könne es in der kommenden Woche immer wieder zu Niederschlägen kommen. Das Herbstwetter sei dann wieder zurück.

© dpa-infocom, dpa:211031-99-808208/2