Mikrozensus 2019: Fragen beantworten zum Vorteil der Allgemeinheit

Nicht nur Staubsaugervertreter klingeln an Türen, einmal im Jahr tut das auch das Landesamt für Statistik. Momentan läuft der diesjährige Mirkozensus. Rund 60 000 Haushalte in Bayern haben die Statistiker heuer für eine Befragung ausgewählt.

Fragen zur familiären oder wirtschaftlichen Lage… aber auch zu Körpergewicht und Rauchverhalten. Und in diesem Jahr auch zur Krankenversicherung. Das alles müssen Sie über sich ergehen lassen, denn per Gesetz haben Sie beim Mikrozensus Auskunftspflicht. Die Fragen stellen professionelle Interviewer. Die müssen Ihnen ihren Dienstausweis vorzeigen und ihren Besuch vorher schriftlich ankündigen. Und – sie haben Schweigepflicht über Ihre Daten. Sie können den Fragebogen aber auch eigenständig ausfüllen und ihn per Post ans Landesamt für Statistik schicken.

Die Ergebnisse des Mikrozensus sollen der Politik zeigen, wie viele Menschen von politischen Entscheidungen auf welche Art betroffen wären.