Metropolregion Nürnberg: Millionenschweres Forschungsprojekt zum ländlichen Raum

Die Stadt Nürnberg alleine hat mehr Einwohner als ganz Hochfranken zusammen. Die Strahlkraft der Metropolregion Nürnberg reicht deshalb auch von Kitzingen in Unterfranken bis in die Euroherz-Region. Und gerade dem ländlichen Raum des Verbands widmet sie sich jetzt mit einem neuen Forschungsprojekt.

Im Zentrum steht die Bedeutung regionaler Produkte. Das Projekt beschäftigt sich die nächsten 5 Jahre mit ihrer Bedeutung für die Lebensqualität und die Wirtschaft im ländlichen Raum – oder wie es im offiziellen Schreiben heißt „mit der Ressource Land“. Unter anderem will die Metropolregion in Modellkommunen neue Wege der Vermarktung und der Beförderung ausprobieren. Das könnte also rein theoretisch auch in Hochfranken passieren. 2,7 Millionen Euro Förderung kommen für das Projekt vom Bund.