Eine Schülerin meldet sich im Unterricht., © Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Mehr Klassenzimmer in Hof: Regierung von Oberfranken genehmigt Neubau der Christian-Wolfrum-Schule

Die Schulen im Hofer Land haben aktuell mit einem Mangel an Lehrkräften zu kämpfen, gleichzeitig steigen die Schülerzahlen aber an. Um zusätzliche Klassenzimmer zu schaffen plant die Stadt Hof schon seit längerem den Neubau der Christian-Wolfrum-Schule in Hof. Die Regierung von Oberfranken hat nun die schulaufsichtliche Genehmigung für den Neubau erteilt. Das geht aus einer aktuellen Pressemeldung der Stadt Hof hervor.

Die Christian-Wolfrum-Schule soll auf dem früheren Kleegelände bei der Jägerzeile in Hof entstehen und Platz für etwa 300 Schüler bieten. Zum Gebäudekomplex soll auch eine Einfachturnhalle dazugehören. Unter anderem sollen auch zwei Partnerklassen der Bonhoeffer-Schule mit in das Gebäude einziehen. Um den Neubau der Schule in die Wege zu leiten, will die Stadt Hof zunächst ein Leistungsbeschreibung mit den wesentlichen Zielen, Anforderungen und Vorgaben für den Bau erstellen. Danach soll ein geeigneter Planer gefunden werden. Wenn alles glatt läuft, soll 2024 mit den Bauarbeiten begonnen werden, so Oberbürgermeisterin Eva Döhla. Die Kosten für den Neubau schätzt die Stadt aktuell auf etwa 18,7 Millionen Euro.