© Thomas Warnack

Mehr als 85 000 Tonnen Streusalz auf Bayerns Straßen

München (dpa/lby) – Auf den Autobahnen, Bundes- und Staatsstraßen im Freistaat hat der Winterdienst seit Jahresbeginn rund 85 000 Tonnen Streusalz ausgebracht. Das waren etwa 25 Prozent des im vergangenen Winter verbrauchten Streusalzes, wie Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU) am Donnerstag weiter mitteilte. Mehr als 3000 Straßenarbeiter sorgten für freie Strecken in allen Regionen. Der Minister zeigte sich in einer Mitteilung zuversichtlich, «dass wir auch bei noch bevorstehenden Schneefällen gut gewappnet sein werden.» Zu Beginn des Winters hatte das Ministerium 620 000 Tonnen Streusalz lagern lassen. Wegen des starken Schneefalls und umgestürzter Bäume sind viele Straßen in Bayern gesperrt. Vereinzelt kommen Räumfahrzeuge nicht hinterher, die Strecken von den Schneemassen zu befreien.