© Jens Wolf

Mehr als 4000 Einkommensmillionäre in Bayern

Fürth (dpa/lby) – Bayerns Millionäre zieht es an den Starnberger See. Im Jahr 2014 – neuere Zahlen gibt es nicht – lebten im Landkreis Starnberg 16,6 sogenannte Einkommensmillionäre je 10 000 Einwohner. Das sind Menschen mit einem Einkommen von einer Million Euro oder mehr im Jahr. Nach Angaben des Statistischen Landesamts in Fürth vom Mittwoch war die Millionärsdichte damit dort bayernweit am höchsten. Im Landesdurchschnitt waren unter 10 000 Bayern 3,4 Einkommensmillionäre zu finden.

Insgesamt gab es 2014 im Freistaat 4255 Einkommensmillionäre, 449 mehr als im Jahr zuvor. Grundlage der Auswertung ist die Lohn- und Einkommensteuerstatistik.

Unter Einkommen fällt nicht nur ein hohes Jahresgehalt. Dazu zählen auch Einkünfte aus Kapitalvermögen, Vermietung und selbstständiger Arbeit. Der Gesamtbetrag solcher Einkünfte belief sich im Jahr 2014 auf 11,9 Milliarden Euro. Den Großteil davon machten mit 67 Prozent Einnahmen aus unternehmerischer Tätigkeit aus.

53,2 Prozent der Einkommensmillionäre (2263) hatten ihren Wohnsitz in Oberbayern, wobei 1268 in der Stadt oder im Landkreis München lebten. 499 Spitzenverdiener (11,7 Prozent) gab es in Schwaben und 424 (10 Prozent) in Mittelfranken. Von den übrigen Millionären lebten 299 in Unterfranken (7 Prozent), 275 in der Oberpfalz (6,5 Prozent), 266 in Niederbayern (6,3 Prozent) und 229 in Oberfranken (5,4 Prozent).

Gemessen an allen Steuerzahlern im Freistaat war die Anzahl an Reichen aber gering. Die Einkommensmillionäre machten nur 0,06 Prozent aller Steuerpflichtigen in Bayern aus. Früher war auch die Zahl der Vermögensmillionäre erfasst worden – das ist aber nicht mehr der Fall, weil die Vermögensteuer seit 1997 nicht mehr erhoben wird.