Massenschlägerei in Plauen: Ermittlungen dauern an

Die Ermittlungen zur Massenschlägerei am vergangenen Wochenende in Plauen könnten noch eine Weile dauern, eventuell sogar bis Ende des Monats. Die Kontrahenten – eine Gruppe Deutscher und eine Gruppe von Ausländern – kannten sich angeblich, schreibt die Freie Presse.

Die Polizei ermittelt demnach wegen Landfriedensbruch, die Jugendlichen hätten mit ihrer Aktion an einer Straßenbahnhaltestelle die öffentliche Sicherheit gefährdet. Unter anderem flogen Steine und auch Messer sollen im Spiel gewesen sein. Ein 13-Jähriger zog sich dadurch schwere Kopfverletzungen zu.

Zeugen, die am Samstagabend im Bereich Pfortengässchen etwas gesehen haben, bittet die Polizei um Hinweise.