© Bernd von Jutrczenka

Martina Gedeck: Ehrenwürdigung beim Bayerischen Filmpreis

München (dpa) – Die Schauspielerin Martina Gedeck wird beim Bayerischen Filmpreis mit dem Ehrenpreis gewürdigt. «Martina Gedeck zeigt in ihren Rollen eine faszinierende Wandelbarkeit. Sie ist für mich die deutsche Meryl Streep», sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montag laut Mitteilung über die 59-Jährige. Gedeck betreibe ihren Beruf mit großer Leidenschaft und habe eine Bekanntheit weit über die Grenzen Deutschlands hinaus erreicht. Die Auszeichnung soll der Schauspielerin am 28. April im Rahmen einer Fernsehsendung überreicht werden, die das BR-Fernsehen ab 22.00 Uhr zeigt.

Gedeck wurde 1961 in München geboren, wuchs in Landshut auf und lebt mittlerweile in Berlin. Zu ihren Werken zählen «Bella Martha», «Der Baader Meinhof Komplex», «Terror – Ihr Urteil» oder «Tannbach – Schicksal eines Dorfes». Auch in dem oscargekrönten Stasi-Drama «Das Leben der Anderen» von Florian Henckel von Donnersmarck spielte sie mit. Für ihre schauspielerische Leistung hat Gedeck schon viele Ehrungen erhalten, etwa den Deutschen Filmpreis oder den Adolf Grimme-Preis.

Der undotierte Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten wird seit 1979 verliehen. Geehrte waren unter anderem prominente Filmschaffende wie Wim Wenders, Hannelore Elsner oder Bruno Ganz. Normalerweise findet er im Rahmen einer Filmpreis-Gala statt, bei der auch andere Auszeichnungen vergeben werden. Wegen Corona wird die Veranstaltung aber heuer nur als Fernsehsendung gezeigt.

© dpa-infocom, dpa:210329-99-13428/2