Marktredwitz: Schulden sinken

Die Schulden der Stadt Marktredwitz werden kontinuierlich weniger, dank eines wirksamen Konsolidierungskonzeptes aus dem Jahr 2009. Der Stadtrat hat dieses am Dienstag nun fortgeschrieben. Soweit die gute Nachricht. Allerdings beträgt der Schuldenberg noch immer 43 Millionen Euro. Oberbürgermeister Oliver Weigel ist trotzdem zuversichtlich. Der Aufschwung der Stadt habe für einen Rekord bei den Gewerbesteuereinnahmen gesorgt. Auch deshalb sei es der Stadt möglich, neben dem Schuldenabbau auch in millionenschwere Großprojekte wie die Sanierung des städtischen Hallenbades zu investieren. Weigel betont aber, dass die Stadt nicht leichtfertig mit dem Geld umgeht. Die Sanierung des Hallenbades soll etwa 6,5 Millionen Euro kosten. 90% davon übernimmt der Freistaat Bayern.