Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht auf einer Straße., © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Mann stürzt von Kirchenmauer

Nachbarn der Lorenzkirche in Hof sind am frühen Mittwochmorgen von einem Schlag aus dem Hinterhof überrascht worden – offenbar war ein Mann aus bis zu sieben Metern von der Kirchenmauer gestürzt. Der 39-Jährige sei schwer an Bein und Hüfte verletzt ins Krankenhaus gekommen, teilte die Polizei mit.

Warum er auf der Mauer war, wusste die Polizei zunächst nicht. Man habe ihn noch nicht befragen können. Dem Notarzt gegenüber habe er aber gesagt, er sei in der Nacht «unterwegs» gewesen. Die Polizei geht jedenfalls von einem selbstverschuldeten Sturz aus. Die Mauer ist einem Polizeisprecher zufolge zur anderen Seite nicht so hoch und leichter zu besteigen.

Zu dem Hinterhof hin, in den der Mann gegen 6.30 Uhr stürzte, ist sie aber um die sieben Meter hoch. Laut dem Notarzt wäre ein Sturz aus der Höhe nur schwer zu überleben gewesen, so die Polizei. Es sei auch denkbar, dass er ein Stück daneben abstürzte, auf abgestufte Dächer von Hausanbauten fiel und von dort weiter nach unten purzelte.