Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug «Polizei»., © David Inderlied/dpa/Illustration

Mann bei Streit mit Schuss aus Druckluftpistole verletzt

Bei einem Streit zwischen drei Männern ist ein 47-Jähriger in Fürth mit einer Schusswaffe verletzt worden, ein 19-Jähriger erlitt Schnittwunden. Gemeinsam mit der ehemaligen Freundin des 19-Jährigen sei ein 21-Jähriger am Samstag zu der Wohnung gekommen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Vermutlich kam es dann zum Streit zwischen den Ex-Partnern und anschließend zwischen den drei Männern. Dabei soll der 21-Jährige dem 47-Jährigen mit einem Schuss aus einer Druckluftpistole «massive Gesichtsverletzungen» hinzugefügt haben. Wie und von wem der 19-Jährige verletzt wurde, war noch unklar.

Ein Nachbar habe die Auseinandersetzung an deren Wohnungstür bemerkt und den Notruf gewählt, hieß es weiter. Mehrere Streifen sowie ein Unterstützungskommando rückten daraufhin aus. Vor Ort fanden die Beamten dann die Schusswaffe sowie ein Messer.

Der 21-Jährige wurde festgenommen und sollte noch am Sonntag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Dieser entscheide darüber, ob der Mann in Haft muss.