Lokschuppen-Ruine in Hof: Investor verpflichtet sich zum Abriss

Die Tage der Lokschuppen-Ruine in der Hofer Bahnhofstraße sind gezählt: Ein Investor aus Chemnitz hatte das extrem marode Gebäudensemble ja gekauft – jetzt war er im Hofer Bauausschuss.
Ralph Würzner von der Firma Real Projektbau hat sich im Hofer Bauauschuss dazu verpflichtet, den alten Lokschuppen mitsamt Betriebsgebäude abzureißen. Das haben die Stadt und Würzner nun vertraglich festgehalten. Auch eine Bürgschaft hat er hinterlegt, die nochmal garantieren soll, dass er keine Spekulationen mit dem Grundstück treibt. Das ist jetzt erstmal der erste Step. Bevor es tatsächlich mit dem Abriss losgeht, muss Würzner noch mit der Bahn verhandeln. Das kann dauern. Aber er hat dem Vernehmen nach Anfang des kommenden Jahres angepeilt.

Was dort hinkommt, steht noch nicht fest. Größere Einkaufsmöglichkeiten oder Spielstätten schließt der städtebauliche Vertrag allerdings aus. Zu den Kunden der Investorenfirma Real Projektbau zählen verschiedene Ladenketten. Supermärkte, Banken, Autowerkstätten, eine bekannte Drogerie und eine Fastfood-Kette fallen darunter.