© Friso Gentsch

Lokführer mit Laserpointern geblendet

Bad Aibling (dpa/lby) – Zwei Lokführer sind in Bad Aibling (Landkreis Rosenheim) mit Laserpointern geblendet worden. Die Bundespolizei hat in beiden Fällen Kinder oder Jugendliche im Verdacht. Zunächst wurde am 22. Oktober abends ein Lokführer am Bahnhof geblendet. Der Mann nahm drei Jugendliche wahr, die sich schnell von den Bahnanlagen entfernten, wie die Ermittler am Montag mitteilten. Am vergangenen Freitag traf dann morgens ein blendend grünes Licht einen anderen Lokführer am Haltepunkt Kurpark. Beide Männer erlitten Verletzungen an den Augen und mussten ärztlich behandelt werden. Die Rosenheimer Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr – und sucht nach Zeugen.