© -

Leitl zu Fürther Profis: Will «Ernsthaftigkeit» im DFB-Pokal

Fürth (dpa/lby) – Mit großer Entschlossenheit will die SpVgg Greuther Fürth die erste DFB-Pokal-Hürde RSV Meinerzhagen nehmen. «Wir müssen schon Ernsthaftigkeit und Seriosität an den Tag legen, um in das Spiel zu kommen», sagte Trainer Stefan Leitl vor der Erstrundenpartie gegen den Fußball-Oberligisten am Samstag (15.30 Uhr) in Franken. «Wir spielen hier zu Hause in unserem Stadion und für uns gilt es, in die nächste Runde einzuziehen.» In der vergangenen Saison scheiterten die Fürther zum Auftakt am Drittligisten MSV Duisburg (0:2).

Leitl muss gegen die Amateure aus dem Sauerland auf Innenverteidiger Mergim Mavraj verzichten, der eine Oberschenkelverletzung erlitten hat. Abwehrspieler Alexander Lungwitz hat Adduktorenprobleme. Zudem sei auch ein Einsatz von Mittelfeldspieler Paul Seguin fraglich. «Wir sind Favorit, dementsprechend wollen wir auch auftreten», betonte Leitl, der mit der Vorbereitung «sehr zufrieden» ist.

Den Kapitän für die kommende Saison will er erst kommende Woche benennen. Gegen Meinerzhagen werde ein Mitglied des Mannschaftsrates die Binde des Spielführers tragen, kündigte Leitl am Donnerstag an.

«Die Mannschaft ist eingespielt, von daher haben wir alle ein sehr gutes Gefühl», sagte auch Geschäftsführer Rachid Azzouzi. Er lobte die Arbeit des Trainers. «Er weiß, dass wir alle sehr, sehr zufrieden mit der Arbeit sind und dass wir uns natürlich vorstellen können, sehr, sehr langfristig mit Stefan zusammenzuarbeiten», führte der frühere Bundesligaprofi aus. Leitls Vertrag bei den Fürthern läuft noch diese Saison.