© Armin Weigel

«Leiden» und «überleben»: Regensburg vor Kraftprobe beim HSV

Regensburg (dpa/lby) – Der SSV Jahn Regensburg stellt sich auf ein intensives Fußball-Duell mit dem Traditionsclub Hamburger SV ein. «Wir werden leiden und unsere Frustrationstoleranz hochhalten müssen», prognostizierte Jahn-Coach Mersad Selimbegovic vor dem Aufeinandertreffen in der 2. Fußball-Bundesliga an diesem Samstag (13.30 Uhr). Es werde schwierig, in Hamburg zu punkten. «Wir werden sehr viel hinterherlaufen», glaubt der 39 Jahre alte Selimbegovic.

Der Jahn reist als Tabellenzweiter in den Norden. «Vertauschte Rollen», sagte Selimbegovic am Donnerstag mit Blick auf die fünf Ränge schlechter platzierten Hamburger. «Tabellenplatz hin oder her. Ich weiß, dass diese Mannschaft in der Lage ist, jeden Gegner zu dominieren. Wir müssen dagegenhalten, wenn wir überleben wollen.»

Für die Regensburger geht es um weitere Punkte auf dem Weg zur angestrebten Saison-Zielmarke von 40 Zählern. Aktuell stehen sie bei 25 Zählern. «Das Wichtigste ist, keinen Druck von hinten zu spüren und die Plätze 15, 16 weg von uns zu halten», äußerte sich Selimbegovic gewohnt zurückhaltend. Alles andere spiele in den Köpfen der Regensburger weiterhin keine Rolle.

© dpa-infocom, dpa:211118-99-45757/2